Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. folgen

Pressemitteilungen Alle 66 Treffer anzeigen

Hephata-Jugendhilfe: In der Pandemie können Betreuer zur Not auch Astronauten sein

Hephata-Jugendhilfe: In der Pandemie können Betreuer zur Not auch Astronauten sein

Pressemitteilungen   •   Mär 02, 2021 17:00 CET

„Soziale Arbeit ist nicht im Homeoffice möglich. Es geht um Beziehungen, persönliche Themen und Kinderschutz. Dafür brauchen wir den direkten Kontakt“, sagt Bettina Götz, Regionalleiterin der Hephata-Jugendhilfe. Sie und ihre Kolleg*innen arbeiten seit Beginn der Corona-Pandemie in der ersten Reihe – bislang ungeimpft.

Bundeswehrsoldaten unterstützen Einrichtungen der Hephata Diakonie bei Umsetzung der Teststrategie

Bundeswehrsoldaten unterstützen Einrichtungen der Hephata Diakonie bei Umsetzung der Teststrategie

Pressemitteilungen   •   Feb 19, 2021 12:36 CET

Im Seniorenzentrum „An der Lauter“ in Lauterbach (Vogelsbergkreis) sowie im Margot-von-Schutzbar-Stift in Herleshausen-Wommen (Werra-Meißner-Kreis) werden die Pflegekräfte der Hephata Diakonie und ihrer Tochtergesellschaft Hephata soziale Dienste und Einrichtungen gGmbH (hsde) aktuell von Soldaten der Bundeswehr bei der Umsetzung der Corona-Teststrategie unterstützt.

Erste Impfungen auf dem Stammgelände Hephatas sowie im Diakoniezentrum Frielendorf sorgen für Erleichterung

Erste Impfungen auf dem Stammgelände Hephatas sowie im Diakoniezentrum Frielendorf sorgen für Erleichterung

Pressemitteilungen   •   Feb 15, 2021 19:45 CET

Die ersten Corona-Impfungen auf dem Hephata-Stammgelände sowie im Diakoniezentrum Frielendorf fanden am Sonntag und am Montag statt: 47 Klientinnen und Klienten sowie ein Großteil der Mitarbeitenden des Wohnverbundes Alter Gutshof bekamen ihre Erstimpfung, im Diakoniezentrum Frielendorf erhielten 19 Bewohner*innen und 54 Mitarbeitende die Impfung.

Hephata-Hofgut Richerode: Infektionswelle im Wohnbereich überstanden, Vorsicht geht aber weiter vor

Hephata-Hofgut Richerode: Infektionswelle im Wohnbereich überstanden, Vorsicht geht aber weiter vor

Pressemitteilungen   •   Feb 12, 2021 15:18 CET

Zwei Monate nach den ersten Covid-Infektionen auf dem Hofgut Richerode ist in der Einrichtung ein Hauch von Normalität eingekehrt. Ein striktes Hygienekonzept verhinderte Schlimmeres. Und doch machen selbst der nicht vorerkrankten und erst 30-jährigen Einrichtungsleiterin Jessica Walz die Folgeerscheinungen ihrer eigenen Erkrankung noch zu schaffen.

Bilder 2 Treffer

Hep-210215-436

Hep-210215-436

Kirsten Kowarsch, Evgenia Rashchiker und Julia Fenner (von links) - eines der beiden Impfteams der Hephata-Klinik.

Lizenz Nutzung in Medien
Fotograf / Quelle Stefan Betzler
Herunterladen
Größe

1,16 MB • 4350 x 3372 px

210215-pm-corona-impfaktion alter gutshof

210215-pm-corona-impfakti...

Dr. Bernd Adam, Jutta Neumann und Ramona Diehl von der Hephata-Behindertenhilfe und Angela Komossa, Zentralbereich Gesundheit und Therapi...

Lizenz Nutzung in Medien
Herunterladen
Größe

1,91 MB • 6000 x 4000 px