Direkt zum Inhalt springen
Fröhliche Gesichter bei der Zeugnisübergabe (von links, vorne) Jonathan Lohr und Larissa Decher, dahinter (von links) Lisa Franz, Philippe Crosnier de Bellaistre und Ulrike Würzberg von der Hephata-Akademie für soziale Berufe.
Fröhliche Gesichter bei der Zeugnisübergabe (von links, vorne) Jonathan Lohr und Larissa Decher, dahinter (von links) Lisa Franz, Philippe Crosnier de Bellaistre und Ulrike Würzberg von der Hephata-Akademie für soziale Berufe.

Pressemitteilung -

Soziale Berufe mit Aussicht: Hephata-Akademie verabschiedet Erzieherin und Heilerziehungspfleger

Strahlende Gesichter: Glücklich, ihr Examen bestanden zu haben, nahmen Larissa Decher (Schwalmstadt) und Jonathan Lohr (Falkenberg) ihre Zeugnisse vom stellvertretenden Leiter der Hephata-Akademie für soziale Berufe, Philippe Crosnier de Bellaistre, entgegen. Es war das freudige Finale nach dreijähriger Ausbildung.

Beide Absolventen hätten überaus zukunftsträchtige Berufe gewählt, sagten die beiden Dozentinnen Ulrike Würzberg und Lisa Franz von der Hephata-Akademie. Larissa Decher ist nun Erzieherin und Jonathan Lohr Heilerziehungspfleger (HEP) - beide haben bereits das Anerkennungsjahr bei Hephata absolviert und werden von dem Träger der Ausbildung auch übernommen. „Wir können direkt weiter arbeiten, wo wir aufgehört haben“, so Jonathan Lohr (24), der in der Hephata-Behindertenhilfe tätig ist. So auch Larissa Decher (23), die die klassische Erzieherausbildung in Vollzeit (zwei Jahre Theorie, ein Jahr Praxis) wählte.

Erzieherinnen und Erzieher bilden, erziehen, betreuen und begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Sie unterstützen alle Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung, ausgehend von den Bedürfnissen und Interessen der Beteiligten. Zum Berufsbild gehört die Leitung von pädagogischen Gruppen ebenso wie die Gestaltung von Beziehungen, Bildungsprozessen und Projekten. Ähnlich ist das Berufsfeld der Heilerziehungspfleger (HEPs): Sie sind Allroundkräfte. Sie unterstützen Menschen mit körperlichen, psychischen oder geistigen Behinderungen im Alltag.

Die Hephata-Akademie für soziale Berufe ist Ausbildungsstätte für soziale, pflegerische und diakonische Berufe auf Fachschulniveau sowie Studienstandort der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Die Ausbildungen zum Erzieher oder Heilerziehungspfleger können in Vollzeit, berufsbegleitend oder als Praxis integrierte vergütete Ausbildung (PivA) mit bereits in der Ausbildung integrierter Berufserfahrung absolviert werden. Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. August.

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsgängen und Fachrichtungen gibt es bei der Hephata-Akademie für soziale Berufe, Elisabeth-Seitz-Straße 12, 34613 Schwalmstadt, Tel.: 06691/18-1239 sowie unter www.hephata.de

Themen

Tags

Regionen


Hephata engagiert sich als diakonisches Unternehmen seit 1901 in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins für Menschen, die Unterstützung brauchen, gleich welchen Alters, Glaubens oder welcher Nationalität. Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk. Hinter unserem Unternehmensnamen steht ein biblisches Hoffnungsbild: während Jesus einen Mann heilt, der taub und stumm ist, spricht er das Wort „Hephata“. (Markus 7, 32-37)

In evangelischer Tradition arbeiten wir in der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe, in der Rehabilitation Suchtkranker, in Psychiatrie und Neurologie, in der Heilpädagogik, der Wohnungslosenhilfe, in der Pflege und Betreuung von Senioren, in Förderschulen und der beruflichen Bildung.

Wir bilden Mitarbeitende für verschiedene Berufe der sozialen und pflegerischen Arbeit, auch in Kooperation mit der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, aus. Wir legen Wert auf eine theologisch-diakonische Qualifikation.

Hephata Diakonie beschäftigt aktuell mehr als 3.000 Mitarbeitende. Sie arbeiten in unterschiedlichen Berufsfeldern, sind gut qualifiziert und entwickeln die Leistungsangebote zukunftsorientiert weiter. Diakone und Diakoninnen und Interessierte organisieren sich in der Diakonischen Gemeinschaft Hephata.

Hephata Diakonie ist in Hessen und angrenzenden Bundesländern tätig. Der Sitz unseres Unternehmens ist seit Beginn in Schwalmstadt-Treysa.

Pressekontakt

Melanie Schmitt

Melanie Schmitt

Pressekontakt Stellvertretende Leiterin interne und externe Kommunikation 06691181316
Johannes Fuhr

Johannes Fuhr

Pressekontakt Leiter interne und externe Kommunikation 06691181316

Zugehöriger Content