Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. folgen

Hephata-Gärtnerei: Gewächshaus gleicht einem Meer aus Weihnachtssternen

Pressemitteilung   •   Nov 27, 2020 11:30 CET

Klaus Mertl, Beschäftigter der Hephata-Gärtnerei, inmitten von rund tausend blühenden Weihnachtssternen.

Die Weihnachtssterne gehören zur Adventszeit in der Hephata-Gärtnerei wie die Vanillekipferl auf den Plätzchenteller. Jede der rund 1000 Pflanzen wurde in der Gärtnerei selbst gezogen. Bereits im Sommer hat deshalb für Klaus Mertl, Beschäftigter in der Hephata-Gärtnerei, und seine Kolleginnen und Kollegen die Weihnachtsstern-Saison begonnen. 

Die Pflanzen gibt es nicht nur mit den typischen roten Blättern, sondern auch in der apricotfarbenen und weißen Variante. Das Team der Hephata-Gärtnerei verzichtet bei der Anzucht und Pflege der Weihnachtssterne übrigens komplett auf Chemikalien. Zur Schädlingsbekämpfung kommen unter anderem Schlupfwespen zum Einsatz.

Noch bis zum 4. Dezember ist die große Adventsausstellung in der Gärtnerei geöffnet, diese Woche öffnet der Laden auch am Samstag, 28. November, von 10 bis 14 Uhr seine Türen. An Wochentagen öffnet die Gärtnerei bis einschließlich 23. Dezember durchgehend von 8 bis 16 Uhr.

Hephata engagiert sich als diakonisches Unternehmen seit 1901 in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins für Menschen, die Unterstützung brauchen, gleich welchen Alters, Glaubens oder welcher Nationalität. Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk. Hinter unserem Unternehmensnamen steht ein biblisches Hoffnungsbild: während Jesus einen Mann heilt, der taub und stumm ist, spricht er das Wort „Hephata“. (Markus 7, 32-37)

In evangelischer Tradition arbeiten wir in der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe, in der Rehabilitation Suchtkranker, in Psychiatrie und Neurologie, in der Heilpädagogik, der Wohnungslosenhilfe, in der Pflege und Betreuung von Senioren, in Förderschulen und der beruflichen Bildung.

Wir bilden Mitarbeitende für verschiedene Berufe der sozialen und pflegerischen Arbeit, auch in Kooperation mit der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, aus. Wir legen Wert auf eine theologisch-diakonische Qualifikation.

Hephata Diakonie beschäftigt aktuell mehr als 3.000 Mitarbeitende. Sie arbeiten in unterschiedlichen Berufsfeldern, sind gut qualifiziert und entwickeln die Leistungsangebote zukunftsorientiert weiter. Diakone und Diakoninnen und Interessierte organisieren sich in der Diakonischen Gemeinschaft Hephata.

Hephata Diakonie ist in Hessen und angrenzenden Bundesländern tätig. Der Sitz unseres Unternehmens ist seit Beginn in Schwalmstadt-Treysa.