Direkt zum Inhalt springen
Anneliese Koffer und Elisabeth Gretz (3. und 4.v.l.) besichtigten mit Sabine Brusius vom Atelier Farbenhaus (rechts), Prodekanin Susanne Gerner (liuks) und Professorin Nicole von Langsdorff (2.v.l.) die neuen Flure der EHD.
Anneliese Koffer und Elisabeth Gretz (3. und 4.v.l.) besichtigten mit Sabine Brusius vom Atelier Farbenhaus (rechts), Prodekanin Susanne Gerner (liuks) und Professorin Nicole von Langsdorff (2.v.l.) die neuen Flure der EHD.

Pressemitteilung -

Treysaer Studienstandort der EHD stellt Gemälde aus dem Atelier Farbenhaus aus

Die Evangelische Hochschule Darmstadt (EHD) erwarb kürzlich neun Gemälde aus dem Atelier Farbenhaus, einem inklusiven Angebot der Hephata Diakonie für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Bilder schmücken nun die Flure der EHD am Studienstandort Treysa im Haus Bethanien.

„Wir freuen uns über die tollen Bilder aus dem Atelier Farbenhaus“, sagt Prof. Susanne Gerner, Prodekanin der Evangelischen Hochschule Darmstadt. „Die freundlichen und schönen Farben hauchen den Fluren Leben ein. Dass wir auf diesem Weg auch noch das Atelier Farbenhaus und die Künstler*innen dort unterstützen können, ist umso erfreulicher.“

Die Kunstwerke stammen von drei Künstler*innen mit Behinderungen, die das Angebot des Bereichs Soziale Teilhabe innerhalb der Hephata Diakonie im Rahmen einer arbeitsbegleitenden Maßnahme nutzen. Im Atelier Farbenhaus erhalten Sie die notwendige Unterstützung und Materialien, um Gemälde auf Papier oder Leinwand zu bringen. Sabine Brusius, Leiterin des Ateliers Farbenhaus, bietet in der Treysaer Innenstadt inklusive Mal- und Zeichenkurse für Menschen mit und ohne Behinderung an.

Die Kooperation mit dem inklusiven Freizeitangebot Hephatas soll in Zukunft ausgeweitet werden, erklärt Prodekanin Gerner. „Unsere Flure sind groß und wir haben noch Platz für weitere Kunstwerke. Deshalb möchten wir im nächsten Wintersemester in Zusammenarbeit mit dem Atelier Farbenhaus einen Workshop anbieten, in dem unsere Studierenden und die Künstler*innen gemeinsam tätig werden. Wir hoffen, dass mit diesem inklusiven Ansatz weitere tolle Bilder entstehen.“

Der Studienstandort Treysa:

Seit über 25 Jahren betreibt die Evangelische Hochschule Darmstadt einen Studienstandort auf dem Hephata Stammgelände in Treysa. Knapp 200 Studierende nutzen dieses Angebot der EHD und studieren Soziale Arbeit oder Diakonik.

Jetzt noch Studienplätze sichern:

Bewerbungen für den Studienstart im Wintersemester 2022 sind noch bis zum 30 Juni 2022 möglich. Am Standort Schwalmstadt-Treysa (Campus Hephata) bietet die EHD die beiden Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit sowie „Diakonik/Gemeindepädagogik und Soziale Arbeit (B.A.)“ an. Weitere Informationen zum Studium am Standort Hephata finden Sie unter www.hephata.de/studieren. Für Fragen steht Diana Wiegand aus dem Hochschulsekretariat zur Verfügung: Tel. 06151/8798-720, E-Mail: diana.wiegand@eh-darmstadt.de.

Themen

Kategorien

Regionen


Hephata engagiert sich als diakonisches Unternehmen seit 1901 in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins für Menschen, die Unterstützung brauchen, gleich welchen Alters, Glaubens oder welcher Nationalität. Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk. Hinter unserem Unternehmensnamen steht ein biblisches Hoffnungsbild: während Jesus einen Mann heilt, der taub und stumm ist, spricht er das Wort „Hephata“. (Markus 7, 32-37)

In evangelischer Tradition arbeiten wir in der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe, in der Rehabilitation Suchtkranker, in Psychiatrie und Neurologie, in der Heilpädagogik, der Wohnungslosenhilfe, in Förderschulen und der beruflichen Bildung. In unserer Tochtergesellschaft Hephata soziale Dienste und Einrichtungen gGmbH (hsde) bieten wir zudem an mehreren Standorten ambulante und stationäre Hilfen für Seniorinnen und Senioren an.

Wir bilden Mitarbeitende für verschiedene Berufe der sozialen und pflegerischen Arbeit, auch in Kooperation mit der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, aus. Wir legen Wert auf eine theologisch-diakonische Qualifikation.

Hephata Diakonie beschäftigt aktuell mehr als 3.000 Mitarbeitende. Sie arbeiten in unterschiedlichen Berufsfeldern, sind gut qualifiziert und entwickeln die Leistungsangebote zukunftsorientiert weiter. Diakone und Diakoninnen und Interessierte organisieren sich in der Diakonischen Gemeinschaft Hephata.

Hephata Diakonie ist in Hessen und angrenzenden Bundesländern tätig. Der Sitz unseres Unternehmens ist seit Beginn in Schwalmstadt-Treysa.

Pressekontakt

Melanie Schmitt

Melanie Schmitt

Pressekontakt Stellvertretende Leiterin interne und externe Kommunikation 06691181316
Johannes Fuhr

Johannes Fuhr

Pressekontakt Leiter interne und externe Kommunikation 06691181316